Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
In kleinen Schritten zum mobilen Arbeitsplatz: So klappt der Umstieg
In kleinen Schritten zum mobilen Arbeitsplatz: So klappt der Umstieg
Time icon 6 October 2017, 10:54 am

Wann, wo und wie man arbeitet, selbst entscheiden und trotzdem produktiver sein als vorher – das ermöglicht der Mobile Workspace. Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel bringen immer mehr Unternehmen zum Umdenken: Nur, wenn sie qualifizierte Mitarbeiter motivieren und an sich binden können, leisten diese gute Arbeit – und bleiben beim Arbeitgeber.

 

Wandel der Unternehmenskultur vorbereiten

Doch der Umstieg auf den mobilen Arbeitsplatz stellt eine tiefgreifende Veränderung der Unternehmenskultur dar. Dadurch kann und sollte er nicht plötzlich eingeführt werden. Die Unternehmensberatung Gartner hat kürzlich 8 kritische Komponenten für die erfolgreiche Einführung des mobile Workspace vorgestellt: Geht man nach diesen vor, werden Chaos und Scheitern bestmöglich vermieden.

 

Mobiles Arbeiten vorbereiten und testen

  1. Am Anfang steht die Vision des digitalen Arbeitsplatzes: Gemeinsam mit den Mitarbeitern sollte festgelegt werden, wie der Mobile Workspace gestaltet werden soll. Das Rad muss dabei keineswegs neu erfunden werden – die Orientierung an Unternehmenswerten hilft oft weiter.
  2. Erst wenn die Vision steht, kann eine konkrete Strategie dafür entworfen werden. Welche Schritte sind dafür notwendig; wann und wie werden sie umgesetzt? Ein Arbeitsplan behält dabei den Überblick.
  3. Gleichzeitig sollten Maßnahmen getroffen werden, um nach der Umsetzung den Erfolg zu messen. Metriken wie Agilität und  Zufriedenheit, aber auch Feedbackmechanismen stellen sicher, dass der Mobile Workspace tatsächlich erfolgreich ist. Falls nicht, kann anhand der Metriken erkannt werden, wo nachjustiert werden sollte.
  4. Gerade wenn der Mobile Workspace vollkommen neu für Unternehmen und Mitarbeiter ist, sollte eine Abteilung mit dieser veränderten Organisation starten. Sie kann das Modell ausgiebig testen, sodass Prozesse, Strukturen und die Unternehmenskultur kontinuierlich angepasst werden können.
  5. Folglich geht es im nächsten Schritt darum, das Mitarbeitererlebnis beim mobilen Arbeiten zu verbessern. Wer zufrieden im neuen Arbeitsmodell ist, empfiehlt es weiter – mehr Mitarbeiter werden sich daran beteiligen wollen. Der Mobile Workspace kann dann ausgeweitet werden.

 

Wichtige Prinzipien für das Gelingen des mobilen Arbeitsplatzes

  1. Während der Umstellung und im implementierten Mobile Workspace ist es wichtig, neue Prozessstrukturen einzuführen. Mit Agilität, Responsivität und Kollaboration gelingt mobiles Arbeiten deutlich besser als mit starren Strukturen.
  2. Wer von unterwegs arbeitet, benötigt einen einfachen und sicheren Zugang zu allen Inhalten und Analysen. Eine entsprechende Lösung zum Suchen, Teilen und Nutzen von Unternehmensdokumenten ist daher notwendig.
  3. Gleiches gilt für die Bereitstellung von Technologie: Sinnvoll ist es, wenn die IT-Abteilung dazu eine eigene Plattform erstellt, über die alle Applikationen heruntergeladen werden können.

Werden diese Komponenten schon bei der Entwicklung in den mobilen Arbeitsplatz eines Unternehmens integriert, gelingt er leichter. Zufriedene Mitarbeiter, die zu Höchstleistungen auflaufen, werden es Ihnen danken.

Schreiben Sie einen Kommentar
Angezeigter Name*
E-Mail*
Passwort*
Passwort bestätigen*


I agree to the Terms and conditions
I would like to receive the newsletter
» Kommentar absenden
Loader